Wenn der Weihnachtsmann mit dem Osterhasen…

Nach zahlreichen, vor allem durch das Weihnachtgeschäft bedingt, stressigen Tagen kehrt langsam Ruhe ein.

Vor 4 Tagen ebbte plötzlich die Spamflut mit den künstlichen Weihnachtbäumen rapide ab. Auch die Nachbauten für WaskostetdieWeltUhren scheinen sich so kurz vorm Fest nicht mehr so gut zu verkaufen, als dass sich der Versand weiterer großer Spamwellen zu lohnen scheint. Der kollektive Kaufrausch ist ja so fürchterlich planbar und das Internet hat – ebenso wie die reale Welt - seine eigenen Gesetze…

Während ein Großteil der Onlinehändler jetzt schon anfangen kann durchzuatmen, weil in den letzten Tagen vor Weihnachten nicht mehr viel bestellt wird, und nur noch schnell die letzten Pakete zum Versand gebracht werden müssen, haben die Kaufhäuser und Einzelhändler noch einmal so richtig viel zu tun. Ächzend schieben sich lange Blechkolonnen stockend durch die mal mehr oder weniger festlich beleuchteten Straßen, und in den Geschäften tobt der Eisbär. Zu hunderten, tausenden ach was sag ich, zu Milliarden huschen sie durch die Einkaufszentren auf der Jagd nach den noch fehlenden Geschenken und Nahrungsmitteln für die Feiertage. Das ist für alle Beteiligten leider nicht immer eine sportliche Sache, die man aus dem Hüftgelenk wuppt. Kunden wie Verkäufern steht der Stress in´s Gesicht geschrieben und an einigen Ecken bleibt auch mal die Aufmerksamkeit und gelegentlich die Freundlichkeit auf der Strecke. Schade eigentlich, wo wir doch das Fest der (Nächsten)Liebe feiern wollen.

Irgendwie mag dieses Jahr sowieso nicht so recht die Weihnachtsstimmung aufkommen. Aber über die Frusthemen Mehwertsteuererhöhung, Gesundheitsreform etc. möchte ich garnicht philosophieren. Damit könnte es, neben einigen anderen Dingen in unserer Gesellschaft, allerdings etwas zu tun haben. Die Kommerzialisierung spielt sicher auch eine Rolle, denn Weihnachten ist schon lange nicht mehr Weihnachten! Aprobos Kommerz – Wer sich heutzutage ausreichend mit Weihnachtskram eindecken möchte, tut dieses möglichst schon zu Halloween. Wer auf die Idee kommen sollte, dass auch mitte Dezember noch ausreichend Zeit dafür ist, der könnte eventuell vor geplünderten Regalen stehen, in denen bereits im Oktober die Weihnachtsprodukte ausgelegt wurden. Wer sich noch länger Zeit lässt, kann mit Glück schon in den ersten Angeboten für den Valentinstag stöbern. Da Ostern ja nicht mehr weit ist, werden sicher bald die ersten Osterhasen über Nacht ihren Weg in die Regale finden. Eigentlich ein garnicht so schlechter Gedanke, denn zu Ostern ist das Wetter angenehmer. Aber das Wetter wird leider nicht mit verkauft :-(

Wenn also der Weihnachtsmann mit dem Osterhasen die Plätze tauscht, sag ich nur noch:

Frohe Ostern … *ähh* Weihnachten Euch allen da draussen

und bastel dann schon mal an meiner Osterseite….. *duck*

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>